Dorothee Wenz

geboren 1968 in Marburg

Ausbildung
1990 - 1995 Mainz, Johannes-Gutenberg-Universität, Studium der Kunsterziehung und der Freien Bildenden Kunst bei Professor Volker Ellwanger
1995 Diplom
seit 1995 selbständige Künstlerin

Ausstellungen:

Ausstellungsbeteiligungen

1993
Künstlerische Gefäße aus Ton, Spitalspeicher, Offenburg
Richard-Bampi-Preis zur Förderung junger Keramiker, Keramion, Frechen

1994
6. Triennale zeitgenössisches deutsches Kunsthandwerk, Museum für Kunsthandwerk, Frankfurt und Museum für Kunsthandwerk Leipzig
Schenkungen des Freundeskreises des Hetjens- Museums, Hetjens- Museum, Düsseldorf

1995
Galerie Handwerk, Koblenz
Sonderschau: Oberfläche, Internationale Handwerksmesse, München
Max-Laeuger-Preis für zeitgenössische Keramik, Villa Aichele, Lörrach

1996
Talente ‘96, Internationale Handwerksmesse München
Fletcher Challenge Ceramics Award, Auckland, Neuseeland
Keramik Offenburg ‘96
Galerie YUFUKU Tokio, Japan

1997
Sidney-Myer-Fund International Ceramics Award, Shepparton Art Gallery, Australien
Useless Things, Triennale Tallinn, Applied Art Museum Tallinn, Estland
Concours international de céramique de Carouge, Museum Carouge, Schweiz

1998
Keramion, Frechen.
Staatspreis für das Kunsthandwerk Rheinland – Pfalz, Trier.
Galerie Rosenhauer, Göttingen

1999
Emy-Roeder-Preis, Kunstverein Ludwigshafen
Keramik Offenburg, Salmen Offenburg
Augenlust, Galerie am Fischmarkt, Erfurt
Grassimesse Leipzig

2000
Das Gefäß, Keramion Frechen

2002
Kunstpreis Südliche Weinstraße, Landau

2004
Badekultur, Maraue Mainz-Kostheim
Galerie Weger, Darmstadt,
Galerie Bettina Callies, Regensburg

2005
Schaustelle 2, Landesmuseum Mainz
Gestaltungspreis des Handwerks in Rheinhessen, HWK Mainz

2007
Grenzgänge –RLP trifft NRW-, Unkel am Rhein

2013
Staatspreis für das Kunsthandwerk Rheinland-Pfalz, HWK Mainz,
Festung Ehrenbreitstein Koblenz
Figurativ Keramikmuseum Westerwald Höhr-Grenzhausen


Messebeteiligungen
1997
Kunst und Künstler im Messestand, Pirmasens
1999, 2013
Grassi-Messe, Leipzig
2000
Kunst und Künstler im Messestand, Pirmasens
2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014
Kunst und Künstler im Messestand, Mainz
2007
Mind&Matter, Luxemburg
2009
Eunique Karlsruhe


Einzelausstellungen
1998 Kunsttreff Frankenberg, Lokschuppen Frankenberg
1999 Deutsche Bank, Neustadt a.d. Weinstraße
2007 CAG Contemporary Art Gallery, Laren Niederlande
2009 Landtag Mainz (mit Sabine Ostermann)

Sammlungen
Düsseldorf, Hetjens-Museum
Keramion, Frechen
Keramiksammlung Offenburg

Preise und Auszeichnungen:

Förderpreis Keramik Offenburg 1996
CerCon Wettbewerb, Australien 1997, 3. Preis
Grassipreis 1999 der Carl u. Anneliese Goerdeler Stiftung

Zu meinen Arbeiten
Meine Leidenschaft ist das freie Bauen von Körper- und Gefäßformen mit plastischen Massen, direkt aus der Hand heraus. Ich liebe die Überraschung die diese Art des Arbeitens für mich birgt. Bei dem Arbeiten an den Formen lasse ich mich leiten von den Vorstellungen die während des Bauens entstehen. Tier- und Menschenwesen, Frucht- und Pflanzenformen sind meine Themen. Meine Materialien sind eingefärbte Tone und Porzellane: marmoriert, streifig geschichtet oder parzelliert werden sie zum beweglich durchmusterten Werkstoff für meine Arbeiten. Die daraus gebaute Wandung enthält das entstandene Muster zunächst verborgen unter Schlieren und Bauspuren. Beim Herausarbeiten der Silhouette mit scharfen Blechen lege ich es frei - als gewachsene einzigartige Farbzeichnung an der Oberfläche.

Arbeitsbeispiele: (Vergrößerung durch anklicken!)
Dorothee WenzDorothee WenzDorothee WenzDorothee Wenz
Dorothee WenzDorothee Wenz