"Grafische Arbeiten in Porzellan"

Thomas König

vom 25.03.2007 bis 05.05.2007

Auf hauchdünnen Blättern aus Limoges-Porzellan erarbeite ich mit rein keramischen Mitteln meine Grafiken.

Farbige Flächen überlappen sich, verschmelzen zu neuen Schattierungen. Linien werden scharf gesetzt, in das Porzellan eingekratzt und mit farbigen Porzellanengoben ausgelegt oder als Abschluß über die Farb- und Glasurfelder gezeichnet und bekommen so einen offenen, leichten und spielerischen Charakter.

Inspirationen bieten Landschaften und Aussichten. Das Meer, seine Größe und Weite regt mich ebenso an wie das Treffen des Himmels und der Erde am Horizont.

Aber auch einfach die Beziehungen und Verhältnisse der Gegenstände vor mir
können Ausgangspunkte für ein Bild werden. Immer wieder versuche ich, Formen so zueinander in Beziehung zu setzen, dass sie gemeinsam etwas Neues ergeben.
Im Gasofen bei 1280°C gebrannt, greifen Einflüsse des Feuers in die Gestaltung der Farbigkeit und Oberflächen mit ein.
Salze können teilweise verdampfen, bekommen subtile Flammenspuren.

Thomas König